BORJOMI

BORJOMI

 

Der Kurort Borjomi ist berühmt für seine Heilquellen. Gelegen am Fluss Mtkwari grenzt die Stadt an das Naturschutzgebiet Borjomi-Charagauli-Nationalpark.

 Das Heilwasser mit Namen Borjomi ist in seiner chemischen Zusammensetzung ein Hydrogencarbonat-Natrium-Säuerling. Ihm werden positive Eigenschaften nachgesagt, bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und Stoffwechsel Krankheiten soll das Heilwasser Linderung verschaffen Können.

 An verschiedenen Stellen in der Stadt Borjomi sind Pumpen errichtet worden, damit jede Person das Heilwasser kostenlos entnehmen kann. Nach Aufdrehen dieser Wasserhähne strömt "Borjomi" mit einer Temperatur von ca. 36°C, mit wenig Kohlensäure versetzt, aus den Quellen heraus.

 Kommerziell wird das Mineralwasser Borjomi seit 1906 vertrieben. Die heutige   Eigentümer Firma

"Georgien Glas and Mineralwater" exportiert das Wasser nach: Westeuropa, USA, Israel und Russland.

Erstmals wird die Siedlung Borjomi-Tori im 7. Jahrhundert erwähnt. Archäologen konnten durch die Entdeckung eines Bades aus dem 1. Jahrhundert n.Chr. am Katharinenberg eine frühere Besiedlung des Gebiets belegen.

 Der Kurtourismus begann ab den 1850er Jahren. Wohlhabende ließen sich in Borjomi Villen errichten, zu nennen wären: der Komponist Piotr Iljich Tschaikowskij, der Schriftsteller Leo Tolstoi und Zar Nicolas II. Zu Zeiten der UDSSR genossen Moskauer Politiker das Heilwasser Borjomi im gleichnamigen Kurort.

 

 

©TRAVELGEO.DE

 ALLE RECHTE VORBEHALTEN